Gesundheitstipp

Frühlingszeit - Zeckenzeit

Der Holzbock ist auch in diesem Frühjahr wieder ein grosses Thema. Dennoch müssen wir keine Angst vor ihm haben. Obwohl er sowohl die gefürchtete Frühsommer-meningoenzephalitis, kurz FSME (= Hirnhautentzündung) als auch die bakterielle Borrelliose auslösen kann, ist das Vorkommen dieser zwei Krankheiten sehr gering.

Damit es nicht zu einer diesen Infektionskrankheiten kommt, empfehlen wir nach Spaziergängen oder dem Aufenthalt in Waldesnähe oder im Wald selber eine Körperkontrolle. Falls man alleine ist, empfiehlt sich die Kontrolle mit einem Spiegel vor dem Spiegel zu machen, damit auch die Rückenzonen abgesucht werden können. Sollte sich doch ein Holzbock verbissen haben, ist Ruhe zu bewahren. Den Holzbock mit einer speziellen Zeckenpinzette oder einer Zeckenkarte entfernen. Dabei erfasst man den Holzbock so nahe wie möglich an der Hautstelle und zieht ihn mit regelmässigen Zug ohne Drehbewegung heraus. Dabei ist zu beachten, dass keine Vorbehandlung mit Öl, Petrol, Benzin oder ähnlichem gemacht wird! Zur Vorbetäubung kann man den Parapic Spray anwenden, ohne dass der Holzbock in Panik gerät und den allfällig infizierten Mageninhalt in die Bissstelle abgibt. Nach der Entfernung kann der Parapic Spray zur Desinfektion der Bissstelle eingesetzt werden. Der gleichzeitige Einsatz von Dr. Spengler Virus influencae D13 Spray verhindert eine weitere Infektion. Sollte sich dennoch innerhalb von zwei Wochen ein roter Ring um die Bissstelle entwickeln, ist sofort die Hausarztpraxis aufzusuchen.

Zur Vorbeugung von Zeckenbissen empfehlen wir den Antibrumm Zecken-Stopp-Spray!

 

Sonnenschutz 2018 - das müssen Sie wissen

Die Frühlingssonne hat bereits sehr viel Kraft und kann bei unsachgemässem „Sünnele“ einen unangenehmen Sonnenbrand hervorrufen. Damit Sie die Sonne ohne unangenehme Nebeneffekte geniessen können, haben wir für Sie einige Verhaltensregeln bereit.

1. Lassen Sie sich in der Apotheke/Drogerie ein auf Ihren Hauttyp abgestimmtes Sonnenschutzprodukt beraten

2. Tragen Sie das Sonnenschutzprodukt bei der ersten Anwendung des Tages (am besten 30min. vor dem Sonnenbaden) grosszügig auf, damit sich der angegebene Sonnenschutzfaktor auch richtig „entfalten“ kann. Denken Sie dabei auch an den Schutz der Füsse, der Ohren und bei „schütterem“ Haarwuchs an die Kopfzonen!

Für Narben empfehlen wir eine spezielle Sonnenschutz-Lippenpommade mit einem Hochschutzfaktor +50 !

3. Wiederholen Sie das Auftragen des Sonnenschutzproduktes nach dem Baden. Aber Achtung – das erneute Auftragen verlängert die Sonnenschutzwirkung nicht, sondern „erhält“ nur die Schutzzeit, welche beim ersten Mal Auftragen erzielt wurde!

4. Schützen Sie sich zusätzlich mit einem Sonnenhut, einer Sonnenbrille und bei empfindlicher Haut mit einem T-Shirt/Bluse etc. . Suchen Sie immer wieder einen Schattenplatz auf, damit die Haut nicht über eine zu lange Zeit der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt wird.

5. Achten Sie auf eine regelmässige Flüssigkeitszufuhr in Form von Mineralwasser, ungesüsstem und selbstzubereitetem Eistee oder anderen ungesüssten und alkoholfreien Getränken.

6. Machen Sie in der heissesten Tageszeit von 12 – 15 Uhr ebenfalls eine Siesta oder suchen Sie sicher dann einen Schattenplatz aus!

7. Springen Sie nicht mit überhitztem Körper ohne „Annetzung“ ins kalte Wasser. Dies könnte eine körperliche Schockreaktion auslösen und eine lebensgefährliche Situation hervorrufen.

8. Sollte dennoch ein Sonnenbrand auftreten, helfen die kühlenden Bandagen von Cool Down oder das Quick Aid Kühltuch für eine angenehme Linderung. Erhältlich in unserer Apotheke Drogerie Parfümerie.

9. Geniessen Sie die herrliche Frühlings- und Sommerzeit!

Dominik Engeli
Dominik Engeli

Guten Abend

Haben Sie eine Frage? Wie darf ich Sie unterstützen?
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!