Frühjahrs-Pflege für Darm und Leber

23.03.2021

Sowohl für die Verdauung als auch für das Immunsystem nimmt der Darm mit seiner Darmflora wichtige Funktionen wahr. Gerät das komplexe System, das über 400 verschiedene Bakterienarten beherbergt, aus dem Gleichgewicht, zeigen sich schnell Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. Auch unsere Leber und unsere Galle gehören gehegt und gepflegt – wie Sie das am besten tun können, verraten wir Ihnen hier.

Der Darm als Zentrum unserer Gesundheit – 70% des Immunsystems wird mithilfe der Darmbakterien im Darm gebildet und trainiert

Der Darm beeinflusst unsere Gesundheit wesentlich mehr, als bis noch vor wenigen Jahren bekannt war. Die Darmschleimhaut mit ihrer speziellen Flora aus Billionen von Mikroorganismen bestimmt massgeblich, wie gut unsere Abwehrkräfte aufgestellt sind, ob ein Risiko für chronische Entzündungen, Akne, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Übergewicht und viele andere Krankheiten besteht.

Die meisten von uns wissen heutzutage, wie wichtig der Darm ist, achten aber trotzdem noch zu wenig auf ihn… Immer noch essen wir zu viel Fleisch und Wurst, Zucker und Fett, Fast Food und Fertiggerichte, dazu kommen die „Darmfeinde“ Rauchen, Medikamente und Alkohol.

Dadurch kippt die Darmflora aus ihrem Gleichgewicht - Blähungen, Verstopfung, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Übergewicht, Immunschwäche, Hautprobleme, Rheuma, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Entzündungen können u.a. die Folgen sein.

Gut gekaut ist halb verdaut

Mit der richtigen Ernährung können wir den Darm und die Darmflora entlasten und gleichzeitig stärken, sozusagen als Wellness-Kur. Dabei beginnt die Verdauung bereits im Mund. Gemäss der Volksweisheit „Gut gekaut ist halb verdaut“ sollten wir die Nahrung sehr gut im Mund kauen, was die anschliessende Verdauung für Magen und Darm viel einfacher macht.  

Gesunde Ernährung für den Darm heisst:

  • viel trinken, v.a. stilles Wasser, Kräutertee, verdünnte Obstsäfte
  • Flohsamenschalen zur Darmpflege nutzen
  • öfter mal Natur-Joghurt, Kefir oder Buttermilch zu sich nehmen, wegen der hilfreichen Milchsäurebakterien
  • Zucker und tierisches Fett reduzieren
  • dafür viel Obst und Gemüse essen (zur Ernährung der Darmbakterien)
  • Fleisch nicht täglich konsumieren, v.a. kein Schweinefleisch
  • 1 bis 2 mal in der Woche Fisch essen
  • ein Fastentag pro Woche einhalten

Um den Darm und die Darmflora für die vielseitigen Aufgaben zu stärken und optimal zu unterstützen, empfehlen wir im Frühling und im Herbst je eine 2-monatige Darm-Pflege-Kur mit OMNi-BiOTiC® 6 und den beliebten Aemisegger Leber-Galle-Tropfen mit 5 leberspezifischen Pflanzen.

Zurück zur Übersicht
Dominik Engeli
Dominik Engeli

Guten Abend

Haben Sie eine Frage? Wie darf ich Sie unterstützen?
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!